Pressespiegel

 

Petershäger Anzeiger, Sonderbeilage zur PIT 2002:

Immer am Puls der Zeit

Die Stadtbücherei Petershagen stellt sich vor

Seit 1979 existiert die Stadtbücherei Petershagen direkt neben dem Gymnasium und kann seit dem Entstehen ständig wachsende Besucher- und Ausleihzahlen verzeichnen. Zum klassischen Buchangebot sind in den letzten Jahren auch die sogenannten "Neuen Medien" hinzugekommen, so dass die Bücherei im Rahmen ihres Auftrages viele Wünsche erfüllen kann.

In unseren ansprechenden Räumlichkeiten können Sie als unsere Kundinnen und Kunden aus einem Bestand von mehr als 25.000 Medien auswählen, so stehen z.B. etwa 5100 Romane, etwa 7100 Medien für Kinder und Jugendliche und rund 3500 Bastelbücher und – Zeitschriften zur Verfügung. Den gesamten Bestand halten wir immer aktuell. So kann man z. B. Roman-Bestseller und Bücher zu den neuesten Basteltrends schon kurze Zeit nach dem Erscheinen im Buchhandel in der Bücherei ausleihen. Beratung und Hilfe bei der Literatur- und Informationssuche sind für uns eine Selbstverständlichkeit. Gern gesehen sind auch Anregungen und Buchwünsche von LeserInnen.

Den Trends der Zeit entsprechend können Sie bei uns seit einiger Zeit auch CD-ROMs aus vielen Themenbereichen von allgemeinen Nachschlagewerken, Sprachkursen, Software für Kinder, Virtuellen Museen bis hin zu Spielen und Hörbücher ausleihen. Bei den Hörbüchern lautet das Motto: "Double your time". Denn während der Autofahrt, der Haus- und Gartenarbeit oder einfach zum Relaxen kann man sich via Kassette oder CD ein gutes Buch (Romane und Sachbücher) von namhaften Sprechern vorlesen lassen. Ein Lesevergnügen der ganz anderen Art!

Die Ausleihe der Medien aus der Stadtbücherei Petershagen ist für Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre kostenlos. Erwachsene zahlen eine geringe Gebühr von

6 € für ein volles Jahr.

Neben dem Ausleihbetrieb finden in der Bücherei regelmäßig vor Ostern und Weihnachten Bastelnachmittage und Ferienangebote für Kinder statt.

Und so sind wir auch auf der diesjährigen PIT wieder mit aktuellen Büchern und einem Kreativangebot vertreten und freuen uns auf Ihren und euren Besuch an unserem Stand – oder vielleicht demnächst in der Bücherei.

Das Team der Stadtbücherei Petershagen: Dipl.-Bibl. Bärbel Linnemeier, Tanja Fehling und Katja Bulmahn.

Wir sind für Sie da:

Montag , Donnerstag und Freitag von 10.00 Uhr – 13.30 Uhr und 14.00 Uhr – 18.00 Uhr,

Dienstag von 14.00 – 18.00 Uhr, Samstag von 9.00 Uhr – 12.00 Uhr

 


Mindener Tageblatt, 2001:

Projekt "Bücherei mobil" erfolgreich gestartet

Kooperation zwischen der Stadtbücherei Petershagen und dem Haus Bethesda in Lahde

Seit Anfang Oktober gibt es in der Pflegeinrichtung des diakonischen Werkes, dem Haus Bethesda in Lahde, ein neues angebot für die Bewohnerinnen und Bewohner: jeden Dienstag besteht die Möglichkeit, Bücher und Kassetten auszuleihen. Möglich wurde das Projekt durch die Förderdung des Landes, nachdem die Stadtbücherei Petershagen anfang des Jahres einen Antrag auf Förderung dieses Projekts gestellt hatte, der jetzt bewilligt wurde. Auch die Stadt Petershagen unterstützt das Projekt, indem sie die Personalkosten zur Verfügung stellt. Als Kooperationspartner für dieses Projekt, dessen Ziel es ist, nichtmobile Menschen mit Literatur zu versorgen, wurde das Haus Bethesda schnell gefunden. In einem ersten Vorgespräch mit der Heimleitung, Frau Stentenbach, konnten die Wünsche und Vorstellungen bezüglich des Projekts schnell auf einen Nenner gebracht werden und so konnte nach der Vorstellung in der Teestube des Hauses, vor dem Heimbeirat und einer Fragebogenaktion der Stadtbücherei, in der die Wünsche und Interessenschwerpunkte der Bewohnerinnen und Bewohner gekärt werden sollten, am 9. Oktober die erste Ausleihe stattfinden. Seitdem wird die Büchereimitarbeiterin Katja Bulmahn, die das Projekt vor Ort betreut, dienstags schon immer von einigen BewohnerInnen und Bewohnern erwartet. "Das Projekt der mobilen Bücherei ist sehr gut angelaufen", so Katja Bulmahn gegenüber dem MT. "Positiv ist dabei auch die Rückendeckung von Seiten der Heimleitung und des Personals, ohne die die Durchführung sicher nicht möglich wäre. Nun gilt es nach und nach, die besonderen Interessen der BewohnerInnen zu erforschen". Die Ausleihe von geschriebenem und gesprochenem Buch hält sich momentan etwa die Waage. "Sollte ein Buch zu einem bestimmten Thema nicht auf dem Bücherwagen, der mit etwa 100 Titeln bestückt ist, vorhanden sein, so bringe ich es zum nächsten Ausleihtermin aus der Bücherei mit, so dass ich auf Wünsche möglichst schnell eingehen kann".

Der Bücherwagen der Stadtbücherei steht jeden Dienstag ab 15.00 Uhr zunächst in der Halle des Hauses Bethesda allen Bewohnern des Hauses und der angeschlossenen Altenwohnungen zu Verfügung, danach geht die Mitarbeiterin über die einzelnen Wohnbereiche, um dort Interessierte direkt auf ihren Zimmern zu besuchen oder sofern die Patienten selbst nicht in der Lage sind auszuleihen, dem Pflegepersonal Bücher und Kassetten anzubieten.

"Die vielen netten Gespräche mit Personal und Bewohnern und der bisherige Erfolg des Projekts motivieren sehr und wir sind sicher, einen guten Weg der sozialen Bücherearbeit gefunden zu haben", sind sich Katja Bulmahn und ihre Kolleginnen, die Büchereileiterin Dipl.-Bibl. Bärbel Linnemeier und Tanja Fehling einig.